Ibanez JS1CR30

25.04.2018

DER GLANZ IST ZURÜCK - DIE IBANEZ JS1CR30

Als Joe Satriani vor 30 Jahren begann aus der Ibanez Radi­us-Serie seine eigene Signature Gitarre zu entwickeln, hatte der Meister auf den Paukenschlag „Surfing with the Alien“ gerade die EP „Dreaming #11“ folgen lassen und drückte zu­sammen mit Jugendfreund und Schüler Steve Vai der Welt der E-Gitarristen seinen Stempel auf.
Satriani steht nach wie vor im Rampenlicht, die Gitarren der JS-Serie sind ikonische Instrumente geworden - um kein JS-Modell jedoch entwickelte sich ein solcher Kult, wie um die sogenannte Chrome Boy. Die Gitarre kam komplett verspie­gelt daher und war leider in geringsten Stückzahlen produ­ziert worden, nachdem sich herausstellte, dass der Lack leicht einriss oder abzuplatzen drohte.
Mit dem heutigen Stand der Technik existiert dieses Problem nicht mehr - und es ist nur konsequent, dass Ibanez im 30ten Jahr der Zusammenarbeit mit Satriani eben jene Chrome Boy wieder auflegt.
Die JS1CR30 verfügt über einen DiMarzio Satchur8 an der Brücke sowie den SUSTAINIAC Driver am Hals. Im Gegensatz zur ursprünglichen Chrome Boy kommt sie nicht mit einem Linde- sondern einem Erle-Body. Dem dreiteiligen Ahorn- Hals wurde ein Palisander-Griffbrett spendiert. Als Tremolo ist das berühmte und nach wie vor sehr beliebte Edge an Bord.
Wer Satriani zu 30 Jahren Ibanez gratulieren möchte, der kann ihn gerne Ende März auf G3 Tour besuchen, wo er sich mit John Petrucci und Uli Jon Roth die Bühne teilen wird.